Schreibtisch

Unabhängig von der Branche oder der Betriebsgröße, sollte eine gewisse Grundausstattung auf dem Schreibtisch und im Büro nicht fehlen. Die Grundausstattung im Büro erleichtert nicht nur die Arbeitsabläufe sondern spart noch eine Menge kostbare Zeit.

Die Anordnung

Auf den Schreibtisch selbst gehören allerdings wirklich nur die Dinge, die tatsächlich täglich gebraucht werden. Alles andere hat dort nichts zu suchen und sollte entsprechend verräumt werden.

Ich möchte euch einen Einblick geben, was alles auf einen aufgeräumten Schreibtisch gehört. Neben meinem PC mit Zubehör habe ich noch folgende Dinge auf meinem Schreibtisch:

  • Stiftehalter mit Stiften
  • Büroklammern
  • Tacker
  • Notizzettel
  • Notizblock
  • Locher
  • Taschenrechner
  • Textmarker
  • Ablagesystem für Post

Das sind die Dinge die ich täglich brauche. Gerade beim Telefonieren nutze ich oft einen Notizblock, statt digitale Notizen zu machen. Auch habe ich einen Taschenrechner auf dem Schreibtisch stehen, da ich nicht immer das Handy benutzen möchte. Hat man es einmal in der Hand, kann es schnell für Ablenkung sorgen. Das Handy gehört für mich persönlich also nicht auf den Arbeitsplatz, außer es ist für meine Tätigkeit absolut notwendig.

Unmittelbar an meinem Arbeitsplatz bewahre ich meine restlichen Büroutensilien auf. Da diese aber nicht täglich in Gebrauch sind, sind diese in Schubladen verstaut. 

Hier könnt ihr bei mir folgendes Büromaterial finden:

  • Kuverts in unterschiedlichen Formaten
  • Etiketten
  • Register
  • Briefmarken
  • Weitere Notizblöcke
  • Weitere Notizzettel
  • Laminiergerät

Meine Ordner und Bücher habe ich geordnet in Regalen im Büro stehen. Mein Drucker steht ebenso in einem Regal neben meinem Schreibtisch.

Diese Anordnung ist für mich persönlich die Beste. Mein Schreibtisch bleibt aufgeräumt, dennoch habe ich eine gewisse Grundausstattung von Büroutensilien unmittelbar neben meinem Arbeitsplatz.

5 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

  1. Dokumente sinnvoll ablegen: Dokumente die wild auf deinem Schreibtisch verteilt liegen, kosten dich kostbare Zeit. Du musst dich erst mühevoll durch den Papierberg wühlen, bevor du das dringend benötigte Dokument findest. Daher: halte Ordnung indem du deine Dokumente sinnvoll ablegst. Tipps und Tricks dazu findest du in meinem Beitrag Die Ablage“.

  2. Feste Plätze: Alle Utensilien die sich auf dem Schreibtisch befinden brauchen einen festen Platz. So sorgst du automatisch dafür, dass du spätestens nach getaner Arbeit alle Büroutensilien die dort keinen Platz haben automatisch wieder verräumst. Bist du Rechtshänder wie ich, sollte dein Notizblock rechts von dir liegen. So kannst du bei einem eingehenden Anruf ohne langes suchen sofort mitschreiben.

  3. Nicht übertreiben mit der Dekoration: Natürlich soll man sich an seinem Schreibtisch wohlfühlen, immerhin verbringen wir hier eine Menge unserer Lebenszeit. Ein paar persönliche Dinge wie ein Familienfoto sind zwar wichtig, allerdings solltest du darauf achten nicht mit der Dekoration zu übertreiben. Deko nimmt viel Arbeitsfläche ein und kann schnell für Ablenkung sorgen. Lieber wählt man 2-3 persönliche Dinge aus, die auf keinen Fall auf dem Schreibtisch fehlen dürfen und reduziert die restliche Dekoration auf ein Minimum.

  4. Dein bester Freund, der Papierkorb: Der Papierkorb steht in meinem Büro unmittelbar neben meinem Schreibtisch. Und das hat einen ganz einfach Grund: Dokumente, welche nicht mehr benötigt werden, werfe ich sofort weg. Steht der Papierkorb nicht in Reichweite, neigen wir oft dazu Dinge beiseite zu legen in dem Glauben, wir erledigen dies später. So entstehen aber oft die unschönen Papierstapel auf dem Schreibtisch.

  5. Aufräumen nicht vergessen: Wie im Beitrag Die Ablageschon beschrieben, sollte der Schreibtisch jeden Abend kurz vor Feierabend aufgeräumt werden. Die Ablage wird geleert, spätestens jetzt sollten die Büroutensilien zurück an ihren Platz gebracht werden. Notizzettel die abgearbeitet wurden, werden entsorgt. Dokumente werden abgeheftet und letztendlich wird der Computer ausgeschaltet.

Mir persönlich hilft ein aufgeräumter Schreibtisch dabei, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Welcher Schreibtischtyp bist du? Bist du der aufgeräumte Typ oder doch lieber Typ „kreatives Chaos“?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.